Erwei­te­rung Kinder­garten, Illmensee

Bauherr Gemeinde Illmensee, Kirch­platz 5, D-88636 Illmensee
Fertig­stel­lung Herbst 2011
Brut­to­raum­in­halt Bestand 1.640m³; Gesamt neu 3080m³
Nutz­fläche Bestand 390m²; Gesamt neu 762m²

Erläu­te­rungen
Der vor 30 Jahren von uns geplante Kinder­garten musste flächen­mäßig etwa verdop­pelt werden, um die heutigen Anfor­de­rungen der Ganz­ta­ges­be­treuung von Grund­schü­lern und der Betreuung von 1–3jährigen zu erfüllen. Gleich­zeitig musste der Kinder­garten ener­ge­tisch auf den neuesten Stand gebracht werden.

Planungs­ziel auf dem beengten Grund­stück war es, die Verdop­pe­lung der Nutz­fläche ohne Beein­träch­ti­gung der vorhan­denen Spiel­flä­chen zu reali­sieren. Erreicht wurde dies durch eine allsei­tige Umbauung des Nord­rie­gels, Einschieben eines Sockel­ge­schosses in das nach Osten abfal­lende Gelände, Mini­mie­rung der Konstruk­ti­ons­höhen durch extrem niedere Brettsperr­holz-Akus­ti­k­ele­mente. Letz­teres ermög­lichte bei gege­bener Gesamt­höhe das Einhängen eines zusätz­li­chen Dach­ge­schosses in den versetzten Pult­dä­chern.

Durch die Stär­kung des T-förmigen Baukör­pers bilden sich klar gefasste, den Grup­pen­räumen zuge­ord­nete Aussen­be­reiche im Süden und dem Eingangshof im Norden.

Mit der Verwen­dung der astfreien Weiß­tanne Akustik-Elemente für alle Decken und Dach­flä­chen wird das Ziel verfolgt, den Nutzern attrak­tive Räume zur Verfü­gung zu stellen, die optisch anspre­chend sind sowie eine dämp­fende Wirkung auf den Schall ausüben und so zu einer guten Sprach­ver­ständ­lich­keit und Sprach­ent­wick­lung beitragen.

Die Aussen­wände sind in Holz­t­a­telbau vorge­fer­tigt – Innen­ver­scha­lung Weiß­tanne mit einem feinen Band­sä­ge­schnitt, aussen Weiß­tanne als Rhom­bus­ver­leis­tung.

Das gesammte Tannen­holz stammt aus dem benach­barten Kirchen­wald und wurde dem Holz­bauer von der Gemeinde zur Verfü­gung gestellt. Der Kinder­garten wird an die von der Gemeinde geplante Hack­schnit­zel­hei­zung ange­schlossen.